Tag

popular

Browsing

Wusstest du, dass wir täglich bis zu acht Stunden unserer Zeit vor dem Screen verbringen? – Ob Serien auf dem Laptop schauen oder Freunden und Influencern auf diversen Social Media Plattformen folgen. Sicher ist dir dabei auch schon aufgefallen, dass nach dieser langen Zeit die Augen müde werden und manch einer sogar abends mit Kopfschmerzen ins Bett geht. Aber woher kommt das eigentlich? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir euch heute in diesem Guide und geben euch ein paar Tipps mit, was ihr dagegen tun könnt!  

WAS IST BLAULICHT UND WAS MACHT ES MIT MIR? 

Wie schon im Titel verraten, geht es um das Blaulicht. Unsere Augen sind täglichen Strahlenbelastungen ausgesetzt durch Laptop, Smartphone und Tablet. Das sogenannte hochenergetische, blaue Licht reizt unsere Augen und macht sie mit zunehmender Nutzung müde. Als Folge fühlen sich viele Leute schlapp und können sich nicht mehr richtig konzentrieren. Auf Dauer fügt dieses Licht unseren Augen sogar Schäden zu.  

Doch das Blaulicht wirkt sich nicht nur auf unsere Produktivität aus – auch unser Schlafrhythmus kann dadurch gestört werden, denn das Licht verhindert die Bildung des Schlafhormons und die Ausschüttung von Melatonin. Somit erhält unser Körper keine Signale, dass es Zeit ist, schlafen zu gehen und das Einschlafen wird erschwert. 

ABER WIESO IST DIESES LICHT ÜBERHAUPT GEFÄHRLICH? 

Blaulicht besteht aus nicht sichtbare Lichtwellen, genauso wie UV-Licht oder Infrarot-Strahlen. Das Problem bei Lichtwellen: Je kurzwelliger, desto schädlicher sind sie für unsere Augen. Blaulicht ist kurzwelliger als das „sichtbare Licht“, durch welches wir die Welt in den uns üblichen Farben sehen können, und kann Augenerkrankungen, Konzentrations- und Schlafstörungen oder Kopfschmerzen auslösen. Dabei wird es zum Großteil von unseren Bildschirmen wie Computern, Smartphones oder Fernsehern ausgestrahlt. 

DIE LÖSUNG 

Trifft dieses Problem auch auf dich zu und die Nutzung dieser Geräte ist fester Bestandteil deines Alltags? Dann bist du hier genau richtig! Die Lösung deines Problems lautet: Blaulichtfilter-Brillen! Für all diejenigen, die einen Großteil ihrer täglichen Zeit vor einem Screen verbringen, egal ob beruflich oder privat, empfiehlt es sich die Augen mit einer Blaulichtfilterbrille zu schützen, denn diese können mit ihrer Spezial-Beschichtung Blaulicht, sowie UVA- und UVB-Strahlen filtern. 

Und auch jeder mit Sehschwäche kommt auf seine Kosten, denn auch Brillen mit Sehstärke können wir den Blaulichtfilter verpassen. Die Brille wird dann zusätzlich zur Filter-Beschichtung individuell auf deine Sehstärke zwischen -8 und +4 sowie Zylinder-Werten zwischen -2,5 und +2,5 angepasst. 

DIE QUAL DER WAHL 

Neben dem riesigen Sortiment von modernen Brillengestellen aus dem du wählen kannst, kannst du gleichzeitig auch die Dichte deiner Brillengläser bestimmen und zwischen “dünn”, “extra dünn” und “ultra dünn” wählen. Unser „dünnes“ Glas (Index 1.6) steht dir ohne Aufpreis zur Verfügung. Das Standardglas (Index 1.5) anderer Brillenhändler bieten wir dir gar nicht erst an, da wir finden, dass du mehr als Standard verdient hast! Das „extra dünne“ (Index 1.67) und „ultra dünne“ Glas (Index 1.74) werten deine Brille sowohl in puncto Dichte als auch durch einen Lotuseffekt und eine anti-statische Beschichtung auf, die deine Gläser vor Staub schützt. Leider ist die Verarbeitung eines Blaulichtfilters bei dem ultra dünnen Glas technisch nicht möglich. 

Wir hoffen, wir konnten die Fragezeichen in eurem Kopf zum Blaulicht auflösen und euch für die Vorteile von Bildschirmbrillen begeistern. Und falls ihr euch für eine entscheiden solltet, werdet ihr schnell feststellen, dass eure Augen weniger müde sind und ihr dadurch leistungsfähiger seid! Ganz nebenbei sehen die Brillen nicht nur gut aus, sondern sitzen auch leicht und bequem auf deiner Nase – die perfekten Alltagsbegleiter! 

Seit Corona ist für fast jeden Homeoffice angesagt, aber diese Woche feiern wir den offiziellen “Work from Home Day”! ,,Was gibt es da zu feiern?”, fragt sich der ein oder andere jetzt bestimmt? Wir zeigen es euch! Mit ein paar kleinen Tricks wird die Zeit im Homeoffice fast so abwechslungsreich wie im Büro. Ausgenommen von den lieben Kollegen, die ihr sicher schon genauso vermisst, wie wir es tun.  

1. Raus aus der Jogginghose!

Wir wissen, wie verlockend es sein kann, vom Pyjama direkt in die bequeme Jogginghose zu schlüpfen, vor allem wenn keiner hinter der Kamera den gemütlichen Look sehen kann. Aber wir versprechen euch, auch wenn niemand außer euch zu Hause ist, startet man doch gleich mit einem viel besseren Gefühl in den Tag, wenn man sich ein paar Minuten Zeit genommen hat und ein schönes Outfit raussucht. Das wird nicht nur eurem Wohlbefinden guttun, sondern euch auch direkt in den richtigen Arbeitsmodus bringen. Wenn ihr abends dann die Arbeitsklamotten gegen etwas Legeres tauscht, könnt ihr auch offiziell und entspannt den Arbeitstag beenden.  

2. Ablenkungen Ade

Der Wäscheberg ruft, die Spülmaschine piept und saugen würde man am liebsten auch gleich. Wer kennt es nicht? Im Homeoffice ist man schnell verlockt, sich vom eigenen Haushalt ablenken zu lassen und kleinere Alltagsaufgaben gerne mal dazwischen zu schieben. Aber halt – denn zu Hause musst du dir selbst in den Hinter treten, um produktiv zu bleiben. Um Abhilfe zu schaffen, versuche dir Zeitblöcke einzuräumen, in denen du bewusst etwas für den Haushalt erledigst. Außerdem kann es helfen, sich eine Woche lang zu notieren, was einen abgelenkt hat und diese Dinge dann anzugehen. Ein weiterer Faktor ist der Arbeitsort, aber dazu kommen wir im nächsten Punkt… 

3. Wohin mit dem ganzen Arbeitskram?

Die ideale Lösung fürs Arbeiten im Homeoffice wäre ein zusätzliches Zimmer, das zum Arbeiten genutzt werden kann. Das ist natürlich nicht jedem möglich, deswegen empfehlen wir zumindest eine kleine Ecke einzurichten, die als Arbeitsplatz genutzt werden kann und nicht andauernd zur Seite geräumt werden muss. Wer lieber ein wenig Abwechslung hat, kann auch zwischen verschiedenen Orten wechseln und sich dafür eine kleine Ablage einrichten, die flexible mitgenommen werden kann. Auch nicht unterschätzen sollte man einen bequemen Stuhl und gutes Licht – deine Augen und Rücken werden es dir danken!  

4. Blaulichtfilter gegen müde Augen und Kopfschmerzen 

Apropos Augen – wer viel vor dem Bildschirm arbeitet, wird bald merken, dass die Augen gereizt und müde werden nach einem langen Tag vor dem Laptop. Unsere Augen sind täglichen Strahlenbelastungen ausgesetzt, dem sogenannten hochenergetischen blauen Licht, das viele elektronische Geräte wie Laptops, Smartphones oder Tablets ausstrahlen. Um dieses Problem zu lösen, haben wir unsere Brillen mit bewährter Blaulichtfilter-Technologie entwickelt. Sie schützen deine Augen vor dieser Strahlung, indem spezielle Linsen dafür sorgen, dass Blaulicht- und UV-Strahlen gefiltert werden. Unsere Augen werden dadurch entlastet und wir fühlen uns fitter und wacher.  
 
Passend dazu erscheinen am 22.05. sechs neue Brillen, mit denen ihr alles im Blick behaltet und fokussiert arbeitet. Vielleicht findet ihr ja euer neues Modeaccessoire mit praktischem Nutzen in unserem Brillensortiment – schließlich braucht man ja keine Sehschwäche, um einen coolen Look mit einer Brille zu kreieren.  

Am Ende zählt jedoch am meisten, dass ihr euch wohlfühlt und gut arbeiten könnt. Andere Leute ticken ganz anders – versucht selbst herauszufinden, was ihr für euer perfektes Homeoffice braucht! Wir hoffen natürlich, dass ihr mit unseren Tipps eure Zeit im Office etwas produktiver gestalten könnt!   

Wir alle wissen, dass unsere Erde dringend Hilfe braucht und wir vor massiven Umwelt-Problemen stehen. Auch wir als Unternehmen haben, was das betrifft, große Verantwortung zu tragen und müssen die richtigen Entscheidungen treffen. Uns geht es nicht darum, zu behaupten, wir wären perfekt, doch wir arbeiten stetig daran, in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht größtmögliche Fortschritte zu machen. Deshalb wollen wir Euch heute mit auf eine Reise nehmen: Von der Herstellung unserer Produkte bis zur Lieferung zu Euch nach Hause, wollen wir Euch die einzelnen Steps transparent machen und zeigen, auf welche Weise wir versuchen, einen positiven Beitrag zu leisten.

Wo alles begann – die Idee

Schon beim Produktdesign legen wir großen Wert auf Nachhaltigkeit, denn durchdachte Designs und qualitativ hochwertige Materialien sollen Euch nicht nur eine hohe Funktionalität bieten, sondern so widerstandsfähig sein, dass unsere Produkte Euch lange auf Euren Abenteuern begleiten werden.

Die Materialwahl – wie gehen wir mit unseren Ressourcen um?

Kommen wir zum wahrscheinlich wichtigsten und für Euch interessantesten Punkt: unsere Materialien. Da die Qualität unserer Produkte und unsere Umwelt mit ihren begrenzten Ressourcen für uns eine große Rolle spielen, wählen wir unsere Rohstoffe nach strengen Kriterien aus.

Unsere Rucksäcke bestehen zum einen aus Polyurethane (PU), was Ihr vielleicht auch unter dem Begriff „Veganes Tech-Material“ kennt. Im Gegensatz zu dem Kunststoff Polyvinylchlorid enthält PU keine chemischen Weichmacher, ist langlebig und sogar wasserabweisend.

Außerdem sind wir auf recyceltes Polyester (rPET) umgestiegen, da so keine neuen Ressourcen und ca. 59 % weniger Energie in der Herstellung benötigt werden – und das bei gleicher Qualität. Diesen Rohstoff können wir aus gesäuberten PET Flaschen oder auch Eurer alten Kleidung gewinnen. Lediglich zwei unserer Rucksack-Modelle, der Lund „Olive Green“ und „All Black“, enthalten zu einem kleinen Anteil Tarpaulin und Canvas, für welche wir aktuell auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen sind.

Bei dem Großteil unserer Sonnen-, Korrektur- und Bildschirmbrillen setzen wir auf Acetat – der Bio-Kunststoff aus Zellulose hat Einiges drauf, denn er gehört nicht nur zu den nachwachsenden und recycelbaren Rohstoffen, sondern ist dazu auch noch sehr leicht und flexibel für Euch anpassbar. Im Vergleich dazu schneidet das Metall in unseren Brillen weniger gut ab, was uns natürlich absolut bewusst ist. Jedoch mussten wir leider feststellen, dass wir bis jetzt noch kein vergleichbares Material mit den leichten, robusten und hitzebeständigen Eigenschaften von Metall gefunden haben, das auch nur annähernd so langlebig ist. Hier besteht also definitiv noch Verbesserungspotenzial.

Ihr seht also: Im Großen und Ganzen sind unsere Produkte nicht nur langlebig, sondern auch unsere Materialien sind von höchster Qualität!

Der erste Stop – unser Produktionsstandort

Der Großteil unserer Produkte wird in Shenzhen in der Nähe von Hongkong produziert. Nun denkt sich bestimmt manch einer von Euch: „Hm China? Ist das denn so nachhaltig?“, denn der negativ konnotierte Ruf von „Made in China“ eilt den Produkten leider voraus. Doch wir können hier ruhigen Gewissens mit „Ja!“ antworten, denn Shenzhen ist eine der fortschrittlichsten und innovativsten Metropolen, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Viele junge und kreative Menschen arbeiten dort daran, hochwertige Produkte unter der Einhaltung von ethischen und moralischen Standards zu produzieren. Und für unsere Korrekturbrillen haben wir sogar ein eigenes Verglasungslabor in unserer Wahlheimat Köln eingerichtet. Dort können wir schnell und regional Eure Korrekturbrille jederzeit für Euch anpassen.

Aber Moment – wie sind die Arbeitsbedingungen bei der Produktion?

Natürlich darf bei der Produktion nicht vernachlässigt werden, dass auch vor Ort alles in den geregelten Bahnen verläuft. Deshalb reisen regelmäßig Mitarbeiter aus unseren Produktdesign- und Einkauf-Teams nach Shenzhen und stellen sicher, dass alles seinen richtigen Verlauf nimmt. Zudem führen externe Organisationen für uns sogenannte Ethical Audits durch. Das sind Produktionsbesuche bei denen die Bereiche Hygiene, Sicherheit, Gesundheit, Abfallmanagement sowie Kinderarbeit, Gehälter, Arbeitsatmosphäre und -zeiten überprüft werden und kontrolliert wird, ob alle Standards eingehalten werden. Dadurch können wir Euch auch trotz der Entfernung unserer Produktionsstätte eine gesicherte Produktion versprechen.

Außerdem sind wir dabei unsere Recycling- und Entsorgungsprozesse von Überresten des Materials zu verbessern, sodass wir dazu beitragen können, weniger Müll zu produzieren.

Von China zu Euch nach Hause – der Transport

Unser Produktionsstandort in Asien hat natürlich zwangsweise große Transportwege zur Folge, was einen Großteil der Belastung für die Umwelt darstellt. Wir haben es 2019 geschafft 90 % des Transports per Zug durchzuführen. Doch durch die unvorhersehbare Nachfrage einiger Produkte, mussten wir leider dennoch einen Teil per Flugzeug transportieren und sehen hier unser Verbesserungspotenzial für die Zukunft, denn der Transport per Zug stößt 40 % weniger CO2 aus. Was die Verpackungen angeht, arbeiten wir nach dem Motto ‚Refuse and Reduce‘. Um überflüssige Verpackungen zu reduzieren, haben wir unsere Produkte von Plastiktüten befreit und sind auf einen wiederverwendbaren Baumwoll-Beutel umgestiegen. Zukünftig planen wir, unsere Brillen statt in Plastik durch ein Brillenputztuch zu schützen.

Der letzte Schritt in unserer Transportkette ist die Lieferung zu Euch nach Hause. Hier setzen wir auf Sammellager und Transportdienstleister, um die Lieferung so effizient wie möglich zu gestalten. Der Großteil wird dabei durch DHL GoGreen klimaneutral versandt, die durch Spenden an eine Klimaorganisation den CO2-Ausstoß beim Versand kompensieren. Außerdem habt Ihr Euch bestimmt schon gefragt, warum Retouren bei uns erst angemeldet werden müssen und die Rücksendekosten von Euch getragen werden sollen. Im ersten Moment klingt das nach einem komplizierten und aufwendigen Prozess. Jedoch möchten wir das Bewusstsein für Lieferwege wecken und somit die Retourenwege minimieren. Noch dazu sparen wir enorm viel Papier, indem wir das Retourenetikett nicht jedem einzelnen Paket beilegen, da es bei Nichtverwendung überflüssigen Müll produziert. Langfristig streben wir durch die Eröffnungen unserer eigenen Stores eine Lösung an, um Retouren- und Lieferwege weiter zu minimieren und zu vereinfachen.

Wir hoffen, dass unser Blogbeitrag für etwas mehr Transparenz bei Euch gesorgt hat. Für die Zukunft haben wir uns einige Ziele in Sachen Nachhaltigkeit gesetzt und blicken positiv und hoffnungsvoll darauf. Und wir glauben daran, dass wir gemeinsam etwas verändern können und hoffen, dass auch Ihr dabei seid! 🌿

Gestaltet sich Eure Suche nach dem perfekten Brillenmodell doch schwieriger als gedacht und Ihr habt das Gefühl einfach nicht das richtige Modell für Eure Gesichtsform zu finden? Dann seid Ihr bei unserem Kapten & Son Brillen-Fit-Guide genau an der richtigen Stelle! Wir haben für Euch alle wichtigen Tipps und Tricks rund um die Suche nach der perfekten Brillenform zusammengefasst. Anhand einiger einfacher Regeln werde auch Ihr garantiert euer perfektes Modell finden. Die Tipps und Tricks aus unserem Brillen-Fit-Guide könnt Ihr problemlos auf jede Brillenart anwenden – egal, ob stylische Sonnenbrille oder coole Blaulichtfilterbrille fürs Büro.

It’s a match – das A und O für das perfekte Brillenmodell

Um das richtige Modell für deine Gesichtsform zu finden, solltet Ihr grundsätzlich darauf achten, dass die Form Eurer neuen Brille auch zu der Form Eures Gesichts passt. Denn wie Ihr sicher schon selbst festgestellt habt, gibt es immer bestimmte Brillen-Styles, die einigen Gesichtern besser stehen als anderen. Von daher gilt es zunächst einmal herauszufinden, welche Gesichtsform auf Euch zutrifft. Auch wenn es natürlich selbstverständlich ist, dass jedes Gesicht absolut einzigartig ist, lassen sich aus den vielen verschiedenen Gesichtsformen prinzipiell vier Grundformen ableiten. Demnach unterscheiden wir in ovale, herzförmige, eckige und runde Gesichter. Damit Ihr nun herausfinden könnt, welche dieser vier Gesichtsformen auf Euer Gesicht zutrifft, haben wir für Euch im nächsten Schritt die besonderen Merkmale der einzelnen Gesichtsformen aufgelistet und natürlich auch die passenden Kapten-Eyewear-Styles rausgesucht! Also worauf wartet Ihr noch Kaptens? Lass uns zusammen deine neuen „Eyecatcher“ finden!

Ovales Gesicht – der Alleskönner:

Ist Euer Gesicht im Gesamten eher länger als breit und bilden die Wangenknochen zudem den breitesten Teil Eures Gesichts? Dann gehört Ihr ohne Zweifel zu den Glücklichen, die dank ihrer ovalen Gesichtsform so gut wie jede Brillenform tragen können! Ob Cat-Eye, Panto- oder Pilotenbrille – Ihr könnt Euch durch die gesamte Palette der Brillenwelt durchprobieren und werdet mit großer Gewissheit mit jedem Brillen-Style super aussehen! Nutzt also Eure tollen Proportionen und findet für jede Stimmung und jedes Outfit das perfekte Eyewear-Accessoire!

Passende Kapten & Son Sonnenbrillen: Von Amsterdam bis Manhattan – hier sind dir keine Grenzen gesetzt!

Passende Kapten & Son Brillen:
Ob Manila oder Marais – entscheide ganz nach deinem Geschmack

Herzförmiges Gesicht – Amor’s Favourite:

Wenn Ihr beim Blick in den Spiegel ein imaginäres Herz um Euer Gesicht erkennen könnt, gehört Ihr zu den Menschen, deren Gesichtsform sich durch eine breitere Stirn, ausgeprägte Wangenknochen und ein schmales Kinn auszeichnet. Um Eurer Gesicht mit diesen herzförmigen Proportionen optimal in Szene zu setzen, solltet Ihr immer darauf achten, Brillenmodelle zu wählen, die Euer Kinn etwas weicher erscheinen lassen, ohne dabei die Stirn zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Daher sollten herzförmige Gesichter am besten zu runden oder ovalen Gläsern greifen, die dem zarten Gesicht schmeicheln und die Stirn- und Kinnpartie optisch ausgleichen! Wir sind uns auf jeden Fall sicher – wenn Ihr Euch an diese kleinen Regeln haltet, werden Eure neue Brille garantiert Euer Herz höherschlagen lassen!

Passende Kapten & Son Sonnenbrillen: Amsterdam, London, Maui, Tokyo …

Passende Kapten & Son Brillen:
Rotterdam, Marais, London, Bondi …

Eckiges Gesicht – der Kanten-Spezialist:

Sind sowohl die Stirn, Wangen und der Kiefer etwa gleich breit? Dann gehört Ihr auf jeden Fall zum Club der markanten, eckigen Gesichter! Damit Ihr diese besonderen Gesichtszüge nicht verliert, aber gleichzeitig etwas weicher erscheinen lasst, solltet Ihr besonders auf runde Brillen-Styles setzen, die Eure markanten Merkmale perfekt betonen! Auch Cat-Eye-Gestelle oder Pilotenbrillen könnt Ihr ohne weiteres in Euer Brillen-Repertoire aufnehmen, ohne dabei Eure Gesichtszüge strenger wirken zu lassen! Wir sind uns auf jeden Fall einig: Wir lieben Ecken und Kanten!

Passende Kapten & Son Sonnenbrillen: Seoul, Vienna, Valencia, Manhatten, Sofia, Sydney …

Passende Kapten & Son Brillen:
Nairobi, Soho, Prague, Zurich, Belleville, London, Marais, Bondi …

Rundes Gesicht – der Weichzeichner:

Runde Gesichter zeichnen sich durch ihre extrem weichen Gesichtszüge aus. Durch das relativ gleichmäßige Verhältnis zwischen Kopflänge und Kopfbreite und dem zusätzlich abgerundeten Kinn, können runde Gesichter daher super eckige Brillengestelle tragen! Diese verleihen dem Gesicht etwas Kontur, aber ohne es dabei zu streng wirken zu lassen! Wer also eher ein rundes Gesicht hat, sollte einfach darauf achten, sich für coole eckige Brillen-Styles zu entscheiden, die dem Gesicht den absoluten „Contouring-Effekt“ verleihen!

Passende Kapten & Son Sonnenbrillen: Florence, Seville, Tallinn, Manila, Pasadena, Calais, Lisbon …

Passende Kapten & Son Brillen:
Pasadena, Williamsburg, Greenpoint, Glendale, Zurich, Lisbon, Jersey …

So Kaptens! Wir hoffen, dass wir Euch mit unserem Brillen-Fit-Guide bei der Suche nach einem neuen Eyewear-Style ein wenig weiterhelfen konnten und sind uns sicher, dass Ihr mit diesen Tipps garantiert Eure neuen Lieblingsmodelle finden werdet! Trotzdem wollen wir auch noch einmal betonen, dass es natürlich nicht nur auf die vermeintlich „perfekte“ Brillenform ankommt, sondern dass Euer ganz persönlicher Geschmack und der Tragekomfort immer an erster Stelle stehen! Deswegen solltet Ihr immer danach schauen, mit welchen Brillen-Styles Ihr Euch pudelwohl fühlt!

Stöbert doch einfach mal durch unsere Sonnenbrillen- und Brillen-Kollektionen und vielleicht findet Ihr schon bald den Brillenstyle, der Eure Gesichtszüge perfekt untermalt.

Hey Kaptens, wir haben für die Instagram-Liebhaber unter euch etwas vorbereitet: Neben unseren Presets, die wir letztes Jahr im Winter gelauncht haben, gibt es jetzt auch farbenfrohe Sommer-Sticker zum Download for free. So wird jede Story zum Hingucker – egal, ob blutiger Anfänger oder alter Hase im Instagram-Game. Den Link zum Download findet ihr am Ende des Blogposts. Und für diejenigen, denen das noch nicht reicht, kommt hier der große Instagram-Story-Guide mit allen Tipps zur Bearbeitung, die man unbedingt kennen sollte.   

Lasst uns simpel anfangen: Das Textwerkzeug sollte den meisten ja schon bekannt sein. Es verbirgt sich hinter dem „Aa“-Symbol und lässt euch nicht nur zwischen verschiedenen Schriftarten und der Farbe auswählen, sondern zusätzlich auch noch die Ausrichtung und den Hintergrund des Textes bestimmen. Sollten euch diese Infos no 

3D-Text und Schattierungen   

Mit einem ganz simplen Trick könnt ihr zum Beispiel einen Schatten für euren Schriftzug entwerfen und dem Ganzen so eine 3D-Optik verleihen. Was ihr dafür tun müsst: Kopiert den Text einfach und fügt ihn ein zweites Mal in der gleichen Schriftart hinzu. Wenn ihr die Kopie in einer anderen Farbe erstellt und leicht versetzt zum Original positioniert, habt ihr es schon geschafft – supereasy und doch super wirkungsvoll! Unser Tipp dazu: Probiert das Ganze mal mit der Modern Schriftart von Instagram aus. Wir finden, dass  

Die Perlenketten-Schrift   

Kindheits-Alarm: Kennt ihr noch die super schicken Armbänder und Ketten mit den Buchstaben-Perlen? Als Schmuck erleben sie gerade ihr Comeback und auch für eure Instagram Story kann sich dieses Design sehen lassen. Das Ganze kreiert ihr mit der Klassisch Schriftart von Instagram. Gebt dafür einfach jeden Buchstaben einzeln ein und fügt einen weißen Hintergrund hinzu. Reiht dann die einzelnen Buchstaben nebeneinander auf – für den klassischen Retro-Look könnt ihr die Buchstaben in Schwarz und Weiß lassen. Wer es etwas bunter mag, kann die Hintergründe passend zur Story einfärb 

Box und Balken   

Wie bereits erwähnt, erlaubt Instagram euch, einen Hintergrund für euren Text festzulegen, was einiges an Gestaltungsmöglichkeiten bietet. So könnt ihr beispielsweise eigene Balken und Boxen für euren Text gestalten. Dafür müsst ihr lediglich mehrere Leerzeichen hintereinandersetzen, bis die Box die gewünschte Länge hat, diese dann vollständig markieren und die Hintergrund-Option anwählen. Das funktioniert jedoch nur bei den Schriftarten „Schreibmaschine“ und „Fett“. Die Schriftart Klassisch verlangt, dass auch noch ein Punkt eingefügt wird. Mit dieser Funktion könnt ihr aber auch noch viele weitere Designs erstellen. Wenn ihr ein zweites Mal auf das Symbol für die Hintergrund-Option klickt, bietet euch die Schriftart Klassisch auch noch die Möglichkeit, einen halbtransparenten Hintergrund hinzuzufügen. Eurer Kreativi 

Fairy Lights und Linien   

Eine weitere kreative Verwendung des Textwerkzeugs lässt euch Linien und Lichterketten für eure Story gestalten. Für eine Lichterkette wählt ihr am besten die Schriftart Neon und setzt mehrere Punkte hintereinander. Für Linien empfehlen wir euch die Schriftart Klassisch, Fett oder Schreibmaschine, um dami 

Habt ihr jetzt auch richtig Lust bekommen, eurer Story ein kleines Upgrade zu verpassen und euch von anderen Stories abzuheben? Dann schnappt euch zu unseren Story-Hacks als Sahnehäubchen noch kostenlos unsere Sticker-Kollektion. Passend zur Sommersaison haben wir euch strahlende Sticker für jede Situation zusammengestellt. Klickt hier auf Download und speichert die Sticker in der Galerie eures Smartphones. Um die Sticker in eure Story zu packen müsst ihr lediglich in eure Galerie gehen und den gewünschten Sticker kopieren. Anschließend öffnet ihr eure Instagram Story und fügt den Sticker über die Textfunktion hinzu. Also, worauf wartet ihr noch? Macht jetzt aus jeder noch so tristen Story einen wahren Hingucker!